Wissenswertes über Kalorien

Der Traum eines jeden, der Abnehmen möchte. Idealerweise am Bauch, wenn möglich ohne Sport und dann auch noch im Schlaf. Im Grunde genommen geht das sogar. Mit der richtigen Ernährung und einem langsamen Eiweißpulver am Abend. Das sättigt, gibt dem Körper was es braucht und sorgt für einen ausgeglichenen Kalorienhaushalt. Aber langsam, fangen wir von vorne an!

Kalorienhaushalt und die Energiebilanz

Übergewicht ist im Grunde genommen ein Problem der Energiebilanz des Körpers. Es wird mehr Energie (Kalorien) zugeführt als der Körper benötigt. Kalorie (kcal) ist die Abkürzung für Kilokalorie, was bedeutet, dass in einer Kalorie letzten Endes 1.000 Kalorien stecken. Dies ist die Menge an Kalorien, die man benötigt um einen Liter Wasser um einen Grad zu erwärmen.

Kalorienlieferanten des Körpers

Kalorien nehmen wir über die Nahrung auf, dabei kann man von folgender Faustregel ausgehen:

  • Kohlenhydrate haben 4 kcal je 100 Gramm
  • Proteine haben 4 kcal je 100 Gramm
  • Fett hat 9 kcal je 100 Gramm
  • Alkohol hat 7 kcal je 100 Gramm

Das sind die Kalorienlieferanten unseres Körpers, nicht mehr und nicht weniger!

Kalorien sind schlecht

Das kann man so pauschal nicht sagen. Der Körper benötigt Kalorien um den Organismus am Laufen zu halten. Für den Energiehaushalt ist es auch egal woher diese Kalorien kommen, für die Gesundheit allerdings nicht. 300 kcal aus Haferflocken sind eine gesunde Sache mit vielen Nährstoffen die auch sättigen. Man kann aber auch 300 Kalorien über ein Teilchen vom Bäcker zu sich nehmen. Leider sind diese Kalorien leer, da sie wenig bis keine Nährstoffe enthalten.

Darum machen Kalorien dick

Überschüssige Kalorien wandelt der Körper in Fett um und speichert diese als potentielle Energie langfristig. Für die kurzfristige Energieversorgung wandelt der Körper kleinere Mengen in Glykogen, einer Vorratsform der Glukose um und speichert diese in Leber und Muskeln.

Abnehmen durch Kalorienzählen

Wer abnehmen möchte, benötigt eine negative Energiebilanz. Die Energiebilanz ist die Differenz aus Energiezufuhr und Energieverbrauch. Um zu berechnen wie lange man mit einer negativen Energiebilanz benötigt um abzunehmen, teilt die Kalorien des Körperfetts durch die tägliche negative Energiebilanz.

Um 1 kg abzunehmen benötigt man eine negative Energiebilanz von ca. 7.500 – 8.000 Kalorien. Wer also täglich 500 kcal mehr verbraucht als er zu sich nimmt, wird also etwa 15 – 20 Tage benötigen, um 1 kg Körpergewicht abzubauen. Der Gewichtsverlust besteht dabei aus der Reduktion des Körperfetts und dem Verlust des an die Körperfettzellen gebundenen Wassers.

Kaloriengrundumsatz – wie viele Kalorien pro Tag benötigt werden.

Der Grundumsatz ist die Menge an Energie (Kalorien) die notwendig ist, um alle wichtigen Lebensfunktion aufrecht zu erhalten. Er wird stark vom Körpergewicht, Alter und Geschlecht beeinflusst. Als Faustformel kann man ansetzen:

 

24 kcal x Körpergewicht in kg = Grundumsatz in kcal.
 

Somit liegt der Kaloriengrundumsatz bei einem 80 kg schweren Mann bei 1.920 Kalorien. Bei Frauen liegt er etwa 15% tiefer, d.h. der Faktor für die Formel ist 20,4 kcal.

Neben dem Grundumsatz gibt es noch den sogenannten Arbeitsumsatz. Diese Energie wird benötigt um sich zu bewegen, zu arbeiten. Bei normalen Personen die einem Bürojob nachgehen liegt der Arbeitsumsatz bei etwa 30% des Grundumsatzes. Bitte beachten: Jemand der einer schweren körperlichen Arbeit nachgeht hat natürlich einen höheren Arbeitsumsatz. Demnach wird Gewicht reduziert, wenn man in diesem Beispiel weniger als 2.496 Kalorien am Tag zu sich nimmt oder mehr Kalorien verbraucht.

Kaloriengrundumsatz steigern

Je mehr Muskelmasse Sie haben, desto höher ist Ihr Grundumsatz und desto mehr Energie verbrennen Sie – sogar im Schlaf. Um den Grundumsatz zu steigern ist es notwendig Sport zu treiben oder anderen Aktivitäten nach zu gehen. Sie haben dabei die Wahl zwischen Ausdauer- und Krafttraining. Das schöne dabei ist, sie erhöhen gleichzeitig den Arbeitsumsatz!

Kalorienverbrauch – eine Übersicht

Die Barmenia Versicherung hat eine Übersicht mit 40 verschiedenen Tätigkeiten veröffentlicht und ermittelt wie viele Kalorien man in 30 Minuten verbraucht.

Kalorientabelle - In 30 Minuten verbrennen Sie:

AktivitätVerbrauch (kcal)AktivitätVerbrauch (kcal)
Aerobic250Schlagzeug spielen130
Autofahren60-125Schnee schaufeln300
Bodybuilding410Schuhe putzen63
Büroarbeit70Schwimmen180 - 270
Computerarbeit46Segeln110 - 350
Fernsehen40Sex130
Geschirr spülen76Skat spielen51
Golf160Skifahren360
Gymnastik180-270Spazieren gehen150
Hausarbeit110Sonnenbaden35
Holzhacken600Squash330
Joggen285-500Staub wischen120
Klavier spielen40Surfen330
Lernen40-50Tapezieren100
Radfahren350Telefonieren42
Rasen mähen145Tennis spielen225
Rudern285-500Treppensteigen288
Sauna40Walzer tanzen171
Schlafen30Wandern im Gebirge440
Quelle: Barmenia
Der genaue Verbrauch hängt natürlich mit der Körpergröße und dem tatsächlichem Gewicht zusammen.

Fazit:

Theoretisch ist es möglich ohne Sport, im Schlaf am Bauch abzunehmen. Zwar nicht gezielt, es ist aber möglich. Wenn man eine negative Kalorienbilanz vorweisen kann, das täglich und über einen längeren Zeitraum. Was das oben angesprochene Eiweißpulver angeht, so empfiehlt sich ein Eiweißpulver auf Basis von Casein oder ein sog. Mehrkomponenten Protein. Mehr Informationen zu Eiweißpulver erhalten sie im Eiweißpulver Special.

Sichere dir jetzt deinen Freeletics Coach mit 30% Rabatt. Einfach hier klicken und den Code “noexcuses” eingeben. Für nur 1,05 Euro je Woche steht dir dein Coach ein komplettes Jahr zur Verfügung. Und deine Transformation kann beginnen!

Kommentare


Kalorienverbrauch Freeletics Workout » Health Fitness Diät Januar 2, 2015 um 4:20 pm

[…] sich die Frage: Wie viele Kalorien verbrennt man den bei so einem Freeletics Workout? Zum Thema Kalorien, Kalorienhaushalt und Co. habe ich ja schon einen Artikel geschrieben und von 40 unterschiedlichen Aktivitäten den […]

Antworten

arne Januar 11, 2015 um 7:02 am

Sehr schön aufbereitet, vielen Dank dafür. Die richtige Lektüre für einen stürmischen Sonntag in Hamburg :-)

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*